Gemeindevertretung

Die Gemeindevertretung ist sozusagen das Parlament der Gemeinde.
Die Größe richtet sich nach der Anzahl der Gemeindeglieder.
Bei uns in der Tochtergemeinde Liebenau sind wir 20 aus der Mitte der Gemeinde gewählte Mitglieder plus der Pfarrer „von Amts wegen“.

Alle haben eine Stimme, niemand hat ein Vetorecht.

Die Gemeindevertretung berät und beschließt „die großen Linien“, z.B. das Jahresbudget und den Rechnungsabschluss, den Jahresbericht, die Ausschreibung einer Pfarrstelle, größere Projekte und richtungsweisende Entscheidungen, sowie Bauvorhaben, die ein Jahresbudget überschreiten, usw.
Sie tagt meistens zwei Mal im Jahr.

Die Gemeindevertretung wählt aus ihrer Mitte das Presbyterium.
Bei uns in Liebenau sind das 6 gewählte Mitglieder plus der Pfarrer „von Amts wegen“.

Die Tochtergemeinde Liebenau ist Teil der Pfarrgemeinde Heilandskirche – daher sind mehrere unserer Gemeindevertreterinnen und der Pfarrer auch Mitglieder der Pfarrgemeindevertretung, und mehrere unserer Presbyterinnen und der Pfarrer Mitglieder im Pfarrpresbyterium Heilandskirche.

Und über die Sitzungstätigkeit hinaus und die damit verbundene Verantwortung arbeiten die meisten Gemeindevertreterinnen und Presbyterinnen aktiv in den verschiedensten Arbeitsbereichen und Tätigkeiten, in Ausschüssen, Arbeitsgruppen und Teams der Gemeinde mit. Die Bandbreite reicht vom Kirchenkaffee und Kirchendienst über Bauausschuss und KinderSommerWoche bis zur Mitarbeit im Garten, bei Festen und Veranstaltungen u.v.m.