Ostergebäck backen

Du hast recht, heute schon das Osterbrot backen, ist natürlich etwas früh, aber andererseits, wenn ich das Rezept erst am Samstag schreibe, hast du vielleicht keine Möglichkeit mehr einkaufen zu lassen und daher schreibe ich dir jetzt, wie man Osterpinze oder ein Osternest oder ähnliches backen kann.
Ich freue mich schon richtig darauf! Vorfreude ist auch ein Schatz in der Krisenzeit. Spürst du sie auch?
Um einen Germteig herzustellen, überprüft man zuerst, ob die Germ/Hefe funktioniert. Dazu rührst du
• 1 Würfel Hefe à 41g
• 1 TL Zucker
• 4 EL Mehl
• 1 Schuss Milch
in einem Schüsserl an. Alle Sachen müssen zimmerwarm sein. Das ist beim Germteig ganz wichtig. Ist es zu kalt, musst du ganz lange warten, bis der Gärprozess in Gang kommt, ist etwas über 40 Grad werden die Hefepilze zerstört und der Germteig geht nicht auf!
Jetzt zerlässt du die Margarine und gießt dann mit Milch auf! Jetzt heißt es warten, bis sich das Dampfl (so nennt man das in der Schüssel) circa verdoppelt hat.
Nun gibst du alle Zutaten in eine Schüssel, die du danach verschließen kannst und knetest sie mit Knethacken in einem Mixer oder mit der Küchenmaschine. Das machst du so lange bis ein glatter, geschmeidiger Teig entstanden ist. (Achtung, manche Mixer brauchen eine Ruhepause! Wenn das Gerät warm bitte eine Pause machen)
Dann schließt du den Deckel und wartest bis der Teig bei einer Germteigschüssel, den Deckel gehoben hat bzw. der Teig sich ordentlich vergrößert hat.
Auf einer bemehlten Unterlage knetest du jetzt den Teig durch.
Wenn du eine Osterpinze machen willst –Rosinen hineinkneten.
Jetzt formst du einen runden Laib und drückst mit einem Kochlöffelstiel ein Kreuz in die Mitte. Jetzt hebst du die Osterpinze auf ein Blech und lässt sie wieder ca. 20 min gehen, bestreichst du sie mit Eiklar und bäckst sie dann.
Osternest: du teilst die Teigkugel in so viele Osternester, du backen willst. Jetzt nimmst du eine Kugel teilst sie in drei Teile. Nun rollst du sie, dass du lange Stränge bekommst, die du dann flechten kannst. Flechte einen Striezel. Wenn dein Striezel fertig ist, klebst du den Anfang und das Ende zu einem Kreis (Eiklar kann dir helfen, wenn es nicht klebt!) und nun gibst du ein Osternest auf das Backblech und lässt es gehen.
Du brauchst eine Denkaufgabe: Erinnert dich die Zahl drei beim Striezel flechten an etwas aus dem Glauben?
Bitte nun das Backrohr vorheizen!
Nachdem es auf dem Blech gegangen ist, kannst du die Nester mit Eiklar bestreichen und vielleicht mit Hagelzucker bestreuen und ab ins Ohr. Die Osternester werden etwa 20 Min. im Rohr brauchen, die Osterpinze etwa 45 Min. Frage einen Erwachsenen um Hilfe. Wenn du dir unsicher bist, ob es schon durch ist, hebe mit einem Messer das Gebackene hoch, hat es unten schon überall einen „Boden“ ist es fertig gebacken.

Viel Spaß beim Backen! Und lass es dir am Ostersonntag schmecken!

Rezept: Milchbrot
½ kg Weizenmehl
1 Ei (nur Dotter in den Teig, Eiklar bestreichen
50 g Butter
20 g Germ
60 g Zucker
0,25l Milch
½ Essl. Salz
170-180 Grad Umluft