Sinn & Klang
"...den Himmel erobern"
ein bestreitbares Thema

am 30. Jänner 2005 in der Erlöserkirche
Bilder zum Vergrößern anklicken!
Erst
wenn wir
nicht mehr siegen
können wir den Himmel
erobern

(aus dem Buch der Evangelischen Jugend: paradise now)
Den Himmel erobern - ein bestreitbares Thema.
Ebenso bestreitbar wie der Versuch "Verkündigung neu" zu wagen.
Die Evangelische Tochtergemeinde Graz-Liebenau hat es gemeinsam mit den katholischen Nachbargemeinden Graz-Süd, Liebenau - St.Paul und Thondorf gewagt.
Hat es gewagt eine ganz neue Veranstaltungsreihe "Sinn & Klang" zu konzipieren.
Hat es gewagt sich zu fragen, warum Theater und Konzertsäle immer voller werden, und Kirchen immer leerer.
Hat es gewagt Menschen einzuladen, die nach Sinn und Ziel fragen, aber kaum in den Gottesdienst kommen.
Hat es gewagt "himmlische und irdische Gedanken und Texte" von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusammenzustellen - und von 2 Studierenden des Grazer Konservatoriums musikalisch deuten und begleiten zu lassen.
Und das Wagnis hat sich gelohnt.
In der dicht gefüllten Erlöserkirche gab´s am 5. Sonntag im Jänner himmlische und irdische Klänge von Harfe und Saxophon, sowie humorvolle und nachdenkliche Texte.
Da war die Rede
  • von Eroberern, die Paradiese versprechen und die Erde mit Blut tränken,
  • von Gott, der den Turmbau zu Babel und die Eroberung des Weltraumes belächelt, weil uns sein Himmel ohnehin offen steht,
  • von der Verwechselbarkeit von Glaubens- und Liebesgedichten,
  • von paradiesischen Versprechungen der Werbung und der Konsumindustrie,
  • und davon wie gut es ist, dass das Meer in Griechenland nicht rosarot oder gagalgelb ist, sondern blau und endlos.
Beim Buffet nach diesem besonderen Sonntag Abend im Gemeindesaal der Erlöserkirche waren sich alle einig: ein neuer Stern ist, klein, aber fein, am Grazer - ja, an welchem Himmel eigentlich? - aufgegangen. Am Gottesdienst-Himmel? Am Konzert-Himmel? Am Lesungs- und Kabarett-Himmel?
Das lässt sich nicht so genau sagen. Aber: genau das war ja auch die Absicht: einen Grenzgang zu wagen.
Wer den ersten Abend versäumt hat ist schon beim nächsten Mal herzlich eingeladen:
Am 29.Mai liest und erteilt Superintendent Hermann Miklas "Dienstanweisungen an einen Unterteufel".
Und auch in Zukunft gibt es immer am 5.Sonntag im Monat um 19 Uhr in der Grazer Erlöserkirche einen besonderen Sonntag-Abend - mit "Sinn & Klang".


Sinn + Klang Aktuelle "Sinn & Klang" Termime Galerie